3. Bönekerskapelle

Die katholische Bönekerskapelle ist im Stadtbild der letzte Hinweis auf die mittelalterlichen Armen- und Krankenanstalten der Stadt Rheine.

Erläuterungen

Der bestehende Bau der Kapelle wurde 1685 auf Veranlassung des Vikars Bernhard Böneker durch einen Neubau im nachgotischen Stil ersetzt. Von 1838 bis 1855 gestattete man der evangelischen Gemeinde Rheines ihre Gottesdienste hier zu feiern, was zu dem damaligen Zeitpunkt eine Besonderheit seitens der katholischen Kirche darstellte. Auch heute noch lädt die Bönekerskapelle zur stillen Andacht ein.