19. Haus Nienkemper (Markt 2)

Das durchlaufende Gesims des Hauses Nienkemper auf dem Marktplatz trennt das ältere Erdgeschoss, wohl aus dem 16. Jh., von dem jüngeren Giebel im Rokokostil.

Erläuterungen

In der Mittelachse steht Maria auf der Mondsichel und zertritt der Schlange den Kopf, die Adam und Eva unter dem Paradiesbaum umschlingt und zur Erbsünde verführt. Die Textkartusche verkündet Maria als Schutzpatronin des Hauses. Großbuchstaben des Chronogramms ergeben zweimal die Zahl 1765, das Baujahr des Giebels. Das war kurz nach dem Ende des Siebenjährigen Krieges (1756-1763).