Kloster Bentlage

In diesem ehemaligen Kreuzherrenkloster aus dem Jahr 1437, trifft kulturelles Erbe auf künstlerische Avantgarde. Die heute als kulturelle Begegnungsstätte genutzte Anlage begeistert mit einem vielfältigen Programm an Ausstellungen, Konzerten, Lesungen und vielem mehr. Im Museum Kloster Bentlage werden die einzigartigen, spät mittelalterlichen Reliquiengärten gezeigt. Die Westfälische Galerie beherbergt Leihgaben des LWL Museums für Kunst und Kultur: Gemälde u.a. von Otto Modersohn, Christian Rohlfs, August Macke, Wilhelm Morgner zeigen die Entwicklung der Klassischen Moderne in Westfalen.

Die im Jahre 1803 säkularisierte und seit 1978 im Stadtbesitz befindliche Klosteranlage präsentiert sich heute als Kunst- und Kulturdenkmal ersten Ranges, dessen faszinierende zeitgemäße Instandsetzung über 500 Jahre Geschichte lebendig werden lässt. Bentlage ist das besterhaltene gotische Konventsgebäude eines ländlichen Klosters in Westfalen. Barocke und klassizistische Bauspuren verweisen auf die Bautätigkeit der Mönche und ihrer Nachfolger, einer belgischen Adelsfamilie, die das Kloster ab 1803 als Schloss nutzte.

Bei der Restaurierung wurden diese Altersspuren bewusst erhalten. Die Ergänzungen wurden mit modernen Materialien ausgeführt. Die geschichtliche Entwicklung bleibt somit am Gebäude ablesbar. Seit Beginn der 90iger Jahre hat sich das Kloster Bentlage als ein wichtiges Zentrum für zeitgenössische Kunst im Münsterland etabliert. Werke bedeutender Künstler des In- und Auslandes werden in einem umfangreichen Ausstellungsprogramm präsentiert. Ambitionierte regionale und internationale Kooperations- und Austauschprojekte werden vom Kloster Bentlage initiiert bzw. von ihm mitgetragen.

Mit der Gründung der Druckvereinigung Bentlage entwickelt sich das Kloster Bentlage immer mehr auch zu einem international anerkannten Zentrum für Druckkunst. Dies nicht nur im Bereich der Ausstellung selbst, sondern insbesondere auch durch Workshops mit renommierten Künstlern aus der ganzen Welt in der Druckwerkstatt Bentlage.

Das Museum Kloster Bentlage birgt zwei Sammlungen, die eindrucksvoll die Kunst- und Kulturgeschichte Westfalens vom Mittelalter bis heute dokumentieren. Im Erdgeschoss werden Kunstwerke und Dokumente aus dem ehemaligen Kreuzherrenkloster und späteren Schloss gezeigt. Glanzstücke der ständigen Ausstellung sind die prächtigen spätmittelalterlichen Reliquienschreine, heute einmalig im deutschsprachigen Raum. Besondere Beachtung verdienen daneben die von Heinrich Brabender geschaffenen Sandsteinskulpturen.

Die "Westfälische Galerie" im Obergeschoss des Ostflügels dokumentiert die Entwicklung der Moderne in Westfalen seit 1900 mit bedeutenden Arbeiten aus den Beständen des Westfälischen Landesmuseums. Die Kunstentwicklung von 1945 bis in die Gegenwart wird mit wechselnden Präsentationen aus den Beständen des Landesmuseums und dem umfangreichen Besitz der Westfälischen Provinzial Feuersozietät dokumentiert. Ein vielfältiges Programm im Bereich klassischer und Neuer Musik, Jazz, Literatur, Kreativ-Workshops für Laien sowie wissenschaftliche Vorträge runden das kulturelle Angebot von Kloster Bentlage ebenso ab, wie ein breitgefächertes Angebot für Familien.

 

Weitere Informationen

Nähere Infos zum Kulturprogramm und Führungen am Kloster Bentlage und der Saline Gottesgabe können Sie im Kloster direkt erfragen und buchen oder auf der Homepage einsehen.

Adresse
Kloster Bentlage
Bentlager Weg 130
48432 Rheine
Telefon: 05971 918-400
Fax: 05971 918-499
Web: www.kloster-bentlage.de
E-Mail: info@kloster-bentlage.de